Datensätze gestohlen

Am kommenden Montag (8.) mehr darüber in WISO. Was mich doch verblüfft ist inzwischen der schnelle Informationsfluss in der Blogosphäre.

http://www.lidzba.net/?p=67

http://www.datenschutzbeauftragter-online.de/mail-von-wiso/

 

Daten-Diebstahl

Mehr als 56.000 E-Mails und Passwörter geklaut

 

Nach Recherchen von WISO wurden kürzlich 56.000 Datensätze aus einer Unternehmensdatenbank gestohlen. Diese Daten bestehen aus E-Mail-Adressen und Passwörtern, die die Eigentümer möglicherweise bei verschiedenen Diensten im Internet einsetzen. Damit die potenzielle Geschädigten die Gelegenheit haben, vor Ausstrahlung des nächsen wiso-Berichts ihre Passwörter zu ändern, hat sie die Redaktion per E-Mail angeschrieben und über den Sachverhalt informiert.

Die teils im Internet einsehbaren Daten scheinen nach Recherchen von WISO aus einem Datendiebstahl zu stammen. Die Täter haben demnach versucht, sich mit Hilfe der Kombination aus E-Mail-Adresse und Passwort Zugang zu Online-Bezahldiensten zu beschaffen.

Die Daten selbst stammen nach ersten Erkenntnissen aus einer Datenbank, die nichts mit Finanzdienstleistungen, E-Mail-Accounts oder Online-Shops zu tun hat und bei der sich die Betroffenen in der Vergangenheit einmal angemeldet haben.

Der einzige Rat in diesem Zusammenhang ist das Ändern des Passworts bei allen Diensten, zu denen man sich mit diesen Zugangsdaten angemeldet hat.

Über admin

Michael Scheuch, Wirtschaftsjournalist, Redakteur des ZDF-Wirtschaftsmagazins WISO. Autor des Buches SICHER IM WEB.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar